Volleyball aktuell

Volleyball: Aufstieg in die zweithöchste Mixedklasse in Rheinhessen greifbar nahe!

Was zu Beginn der Runde kaum für möglich gehalten wurde, scheint greifbar nahe: Der Aufstieg in die zweithöchste Mixed-Spielklasse in Rheinhessen.

Nach einer recht erfolgreichen Runde mit drei Siegen und einer Niederlage stehen wir auf dem zweiten Tabellenplatz und können mit einem 3:0 oder 3:1 Sieg gegen die drittplatzierte Spg. Dautenheim/Alzey an die Spitze vorrücken. Dass dies nicht unmöglich ist, zeigt das Ergebnis gegen diesen Gegner aus der letzten Saison, als wir das Spiel mit 3:1 (25:16, 19:25, 25:18, 25:18) für uns entschieden haben.

Damit dieses Ziel auch erreicht wird, zählen wir auf die lautstarke Unterstützung der Eltern, Freunde und Bekannte. Auf jeden Fall kann festgehalten werden: Es wird spannend!

Das Spiel gegen die Spg. Dautenheim/Alzey findet am Di., 07.04. ab ca. 20 Uhr in der Sport- und Kulturhalle in Bechtheim statt

2014.05.21 Sieben Spieler/innen unserer Volleyball-Jüngsten traten bei einem Freundschaftsspiel in Alzey gegen Spiesheim an und zeigten sich von ihrer besten Seite.

Das Rückspiel gegen die Spiesheimer führten wir diesmal jedoch ohne Unterstützung der „Großen“ durch und wir konnten uns überraschend gut behaupten

 

Nach einer ausführlichen Aufwärmphase standen sich die jeweils sechs Spieler auf dem normalen Spielfeld gegenüber und versuchten den Ball von der Annahme über das Zuspiel und den Driveschlag ins gegnerische Feld zu befördern. Dies gelang unserer Jugend jedoch deutlich besser, weswegen wir im ersten Satz über ein 4:4 bis zum 10:4 davon zogen.

Maßgeblich waren bis zum 25:11 im ersten Satz die Aufschlagspieler am Punktgewinn beteiligt. Während wir diese relativ sicher über das Netz beförderten, blieben die Gegner oft schon beim ersten Schlag in diesem hängen.

 

Im zweiten Satz schafften es die Spiesheimer dann öfters, über das Netz zu spielen . Durch eine gelungene Aufschlagserie zogen wir anfangs zwar bis auf 7:0 davon, die Spieheimer blieben aber über ein 10:5 und 13:9 bis auf 21:17 an uns dran. Erst am Ende des Satzes konnten wiederum gute Aufschläge den Abstand bis zum 25:19 herstellen.

Wie bei den „Großen“ passierte es dann im dritten Satz und ein Durchhänger führte von 2:0, 11:8, 14:14 über 20:22 zum 22:25 Spielverlust.

 

Im vierten Satz war die alte Ordnung jedoch wieder  hergestellt und wir konnten uns Schritt für Schritt von 6:3 über 13:5, 20:11 bis zum 25:11 den Satz- und Spielgewinn sichern. Hierbei nutzten wir unsere Überlegenheit hinsichtlich Ballgefühl und setzten einige Bälle direkt in die gegnerischen „Löcher“.

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass hier eine vielversprechende Mannschaft heranwächst und dass jeder Spieler, jede Spielerin seinen/ihren Beitrag zu diesem Spielgewinn beigetragen hat.

Für mich als Trainer ist es eine Freude zu sehen, wie die trainierten Elemente im Spiel umgesetzt werden und wie die Spieler zusammen halten! Nur schade, dass nicht alle aus der Mannschaft an diesem Freundschaftsspiel teilnehmen konnten.

Für die Zukunft stimmt die Mannschaft auf jeden Fall optimistisch!

Endstand: SG Spiesheim - TSG Bechtheim 1:3 (11:25, 19:25, 25:22, 11:25)

Fr. 28. März 2014: Gegen die stark spielende Mannschaft des TSV
Armsheim-Schimsheim war kein Punkt zu holen.

 

Wider Erwarten spielte der Gegner aus Armsheim-Schimheim ohne
gravierende Fehler, sodass an einen Gewinn der Partie nicht zu denken war. Zwar
konnten wir den 3. Satz mit 26:16 deutlich für uns entscheiden, einen weiteren
Satzgewinn war uns jedoch nicht gegönnt!

Da wir nur mit einem Universalspieler angereist waren, mussten
wir kurzfristig einen Hauptangreifer auf diese Position stellen, sodass wir im
ersten Satz einige Punkte aufgrund der ungewohnten Spielerstellung lassen
mussten.

Über 5:5, 10:10 und 14:15 konnten wir zwar mit dem Gegner
mitgehen, verloren aber den Anschluss vor allem durch druckvolle Aufschläge des
Gegners, welcher auf 14:20 davon zog. Bis zum 19:22 konnten wir zwar noch
einmal den Abstand verringern, mussten uns aber letztendlich mit 21:25
geschlagen geben.

 

Auch im zweiten Satz schraubten beide Mannschaften die Punkte im
Wechsel nach oben und erreichten über 5:7, 13:13 und 18:17 mit 19:19 den
letzten Gleichstand. Die letzten sechs Punkte gingen dann ausnahmslos an den
Gegner und der Satz endete mit 19:25.

 

Im dritten Satz gelang es anfangs uns etwas vom Gegner
abzusetzen und wir erspielten einen 10:6 Vorsprung. Armsheim-Schimsheim konnte zwar beim
Spielstand von 13:13 nochmals gleich ziehen und ging bis 16:16 nochmals mit. Ab
hier setzen aber wir die starken Aufschläge, spielten souverän und ließen den
Gegner bis zum 25:16 stehen.

 



Der letzte Satz stand ebenfalls im Zeichen zweier gleichwertiger
Mannschaften. Über 6:6 und 11:11 gingen wir im Gleichschritt dem Satzgewinn
entgegen, ehe Armsheim Schimsheim ab dem 12:13 immer einen Punkt mehr als wir
erspielen konnte. Dies zeigte sich letztendlich auch am finalen Spielstand von
18:25 Punkten.

Endstand: TSV Armsheim Schimsheim - TSG Bechtheim 3:1 (25:21, 25:19, 16:25, 25:18)

 

Ob wir einen Sieg hätten landen können, wenn alle Positionen
optimal besetzt worden wären, sei dahin gestellt. Auf jeden Fall zeigte sich
hier, dass die Spieler auch andere Spielpositionen einnehmen können müssen, um
nicht Sätze aufgrund der ungewohnten Spielweise zu verlieren.

 

Hinsichtlich der einzelnen Akteure konnten keine gravierenden
Mängel aufgedeckt werden, auch wenn deutlich mehr Aufschläge und auch
Angriffsschläge verschlagen wurden, als in den letzten beiden Spielen. Wir sind
auf gutem Wege bis zur nächsten Runde im Oktober unser Spielniveau noch weiter
anzuheben und sind zuversichtlich, auch wenn zwei Stammspieler aufgrund von
Auslandsaufenthalten die nächste Saison nicht mit dabei sein können, in der
neuen Runde wieder gut mitzuspielen.

Ein Platz im Mittelfeld ist uns in dieser Runde auf jeden Fall
sicher, auch wenn noch ein Spiel der Gegner aussteht.

Di. 11.02.2014, Die „Jugend“ der SG Spiesheim war am letzten Dienstag zu Gast in unserer Halle, um gegen unsere Jüngsten ein Volleyballfreundschaftsspiel auszutragen.

 

Premiere also, für die bisher nur trainingserfahrenen Jugendlichen!

„Jugend“ der Spiesheimer ist zwar nicht ganz treffend, weil, wie bei uns, Erwachsene auf dem Spielfeld standen. Es kamen jedoch sehr ausgeglichene Spiele zustande.

 

Weil wir von der TSG mit 10 Jugendlichen und 6 aktiven Spielern in der Halle waren, spielten wir mit drei Mannschaften. Jeweils 5 Jugendliche und 3 Aktive fanden sich in einer Mannschaft und spielten im Wechsel gegen die 7 angereisten Spiesheimer und auch Gegeneinander.

 

Aufgabe der Aktiven war dabei, unsere Jugend in Szene zu setzen. Selbstredend, dass hier Zuspiele nur unter den Großen verpönt waren.

Die anfängliche große Nervosität der jungen Spieler, wich sehr schnell, nachdem sich erste Erfolgserlebnisse durch gute Zuspiele, gelungene Aufschläge und sogar Driveschläge über´s Netz einstellten, die zum Punktgewinn führten.

 

Da ein Spiel nur bis 15 ging, war die Pause der auf der Bank sitzenden dritten Mannschaft nicht zu lange. Bei jedem Spiel erreichte der jeweilige Verlierer einen Punktestand im zweistelligen Bereich. Es konnte sich also keine Mannschaft von seinem Gegner deutlich absetzen.

 

Mit entscheidend waren hier natürlich auch die Anfeuerungsrufe der auf der Bank sitzenden Mannschaft, welche mit „Punkte, Punkte, ...“ zu mehr Leistung anspornte!

 

Beim Versuch, sechs Jungvolleyballer auf das Spielfeld zu stellen, zeigte sich, wie viel die Anwesenheit eines routinierten Spielers ausmacht.

 
Gelungene Ballwechsel waren hier deutlich weniger zu sehen. Zur Entlastung der Jugend muss man jedoch hinzufügen, dass im Alter von ca. 13 Jahren eigentlich nur mit 4 Spielern auf einem kleineren Feld gespielt wird. Wohlwissend, dass die Komplexität des Volleyballspieles ein Kräftemessen auf dem großen Feld für Spieler dieser Altersklasse im Allgemeinen nicht zulässt.

Dass dieser kleine Einbruch keinen Einfluss auf die Spielfreude und den Spaß an der Sache hatte, zeigte sich dadurch, dass im letzten Spiel alle auf das Feld wollten und im Anschluss gleich nach einer Fortsetzung dieses Spielabends gefragt wurde.

 

Hier lässt sich zum einen eine einfache Variante mit einem überschneidenden Training der beiden Gruppen finden und zum anderen ist Spiesheim nicht so weit weg, dass man nicht auch dort zu einem Spiel antreten könnte. Zudem planen die Spiesheimer ein Turnier ausschließlich für Jugendmannschaften im Alter unserer Jugend!

 

Auf jeden Fall schauen wir zuversichtlich in die Zukunft unserer Volleyballjugend!

 

Bilder des Abends:

Di. 4. Februar 2014: Nach dem Sieg gegen die Spg. Dautenheim/Alzey landen wir in der vorderen Hälfte der Tabelle!

 

 

Das Spiel gegen die Spg. Dautenheim/Alzey entsprach den Erwartungen. Der Gegner spielte routiniert Volleyball und versuchte mit gezielt gespielten Bälle die Punkte zu erzielen.

 

 

Unsere Anfangsschwäche zeigten wir an diesem Dienstag nicht. Zu Beginn an erzielten wir Spielzug um Spielzug mehr Punkte als der Gegner und setzten uns von diesem ab. Mit 25:16 entschieden wir diesen Satz für uns.

 

Zu Beginn des zweiten Satzes war bei uns „der Wurm drin´“ und Dautenheim/Alzey zog auf 10:2 Punkte davon. Zwar fingen wir uns bei diesem Spielstand wieder, konnten den Vorsprung des Gegners aber nicht wieder wett machen. Der Satz endete aus unserer Sicht mit 19:25.

Im dritten Satz zogen wir bis zum Spielstand von 15:15 Punkt für Punkt mit dem Gegner
gleich. Erst zum Ende dieses Satzes setzen wir uns mit einer Aufschlagserie ab
und gewannen mit 25:18 Punkten.

 

Der vierte Satz verlief zu Anfang ähnlich wie der Zweite. Der Gegner erlaubte sich zum
Schluss des Satzes jedoch einige Fehler, wodurch wir auch diesen mit 25:18 für
uns entscheiden konnten.

 

Wir spielten groß teils sicher und gezielt die Bälle, waren aber in vielen
Angriffssituationen viel zu harmlos. Viele Angriffsschläge waren für den Gegner
einfach zu nehmen, wodurch dieser seinen Angriff sauber aufbauen konnte. Da
unser Block und auch die Abwehrreihen sauber standen, suchte Dautenheim/Alzey
immer die Lücken auf dem Feld und hatte hier und da auch Erfolg.

Andreas Helbling, Yann Breunig, Julian Wegerle, Jasmin Riemer, Eduard Pulber, Daniel Nachtsheim, Isabel Völker, Katharina Rossner, Johanna Schneider
 

Für uns war dieser Sieg wichtig, weil wir uns vom Tabellenende lösen konnten. Bleibt zu hoffen
dass wir im Auswärtsspiel beim TSV Armsheim-Schimsheim II die gleiche Leistung zeigen und nach dem letzten Spiel der Saison einen Platz in der vorderen Tabellenhälfte sicher haben.

 

Endstand: TSG Bechtheim – Spg. Dautenheim/Alzey 3:1 (25:16, 19:25, 25:18, 25:18)