Volleyballberichte 2013

Di. 10. Dez. 2013 Souverän fegten wir den Tabellenersten am letzten Dienstag vom Platz!

Mit einem deutlichen 3:0 Spielgewinn lösten wir uns vom Tabellenende und können nun optimistisch den beiden verbleibenden Spielen entgegenschauen.

Mit diesem ersten Sieg eines Rundenspiels krönten wir eine 8 jährige Volleyballausbildung, die von den ersten Kontakten des Volleyballspiels über „Steller von der drei mit vorgezogener sechs“ bis zum ausgeklügeltem Spielsystem 2:2:2 führte.

Von den fünf Spielern der ersten Stunde standen am Dienstag drei Spielerinnen auf dem Feld. Es freut uns umso mehr, dass wir zwischenzeitlich die Nachwuchsspieler der 2. (Ausbildungs-) Generation und auch einige Quereinsteiger mit in die Mannschaft integrieren konnten.

Dass wir eine reelle Chance gegen den Erstplatzierten haben, war uns vom Sieg gegen diese Mannschaft beim Turnier in Wörrstadt bekannt. Dass dieser Sieg aber so deutlich ausfallen würde, hätten wir nicht gedacht.

Wie auch in den vergangenen Spielen starteten wir recht schwach im ersten Satz. Unser Gegner konnte einen 6:0 Vorsprung hinlegen, welchen wir nur mühsam wieder „abarbeiten“ konnten. Erst beim 20:20 erreichten wir den Gleichstand und gewannen diesen Satz nach einer guten Aufschlagserie mit 25:21.

Im zweiten Satz hatten wir uns warmgespielt und vergrößerten unseren Vorsprung Schritt um Schritt bis zum 25:15 Endstand. Durch gelungene Aufschläge und einige sehr gute Angriffsschläge war der Gewinn dieses Satzes nie in Frage gestellt.

Der dritte Satz verlief ähnlich. Punkt für Punkt lösten wir uns vom Gegner und entschieden den letzten Satz mit 25:16 für uns. Auch hier zeigte sich, dass wir souverän aufspielen können. Zwar war der Gegner anscheinend nicht in Bestform, obwohl mit allen Stammspielern angetreten, doch hatten auch wir noch Potential nach oben.

Einige Zuspiele, die zu ungenau waren, mussten als „Dankebälle“ verschenkt werden. Zudem wurden Angriffsschläge zeitweise ohne Druck ausgeführt, wodurch der Gegner seinen eigenen Angriff problemlos aufbauen konnte.

Die Winterspielpause gibt uns jetzt die Chance, noch am „Feinschliff“ zu arbeiten um zielgenau und druckvoll die Angriffsschläge auszuführen.

Martin Völker, Eduard Pulber, Yann Breunig, Katharina Rossner, Andreas Helbling, Isabel Völker, Daniel Nachtsheim, Jasmin Riemer

Endstand: TSG Bechtheim - TuS Bornheim 3:0 (25:21, 25:15, 25:16)

Fr. 22. Nov. 2013 Freundschaftsspiel gegen TV Abenheim

 

Wo wir stehen im Mixed-Volleyball zeigte das Freundschaftsspiel gegen den TV Abenheim.
Die Nachwuchsspieler der Herrenmannschaft aus der Bezirksklasse „verstärkten“ sich mit zwei Damen aus der Rheinhessenliga und spielten am 22.11. gegen unsere Mannschaft.

 

Überraschend gewannen wir den ersten Satz mit 25:23 Punkten, obwohl in der gegnerischen Mannschaft im ersten Satz 2 alte Hasen, 3 Nachwuchsspieler und eine Dame standen.

Dass wir 11 Spieler zum Einsatz bringen können, ohne einen gravierenden Einbruch der Leistung hinnehmen zu müssen, zeigten die Sätze 2 bis 4.

 

Den 2. Satz entschieden die Abenheimer zwar mit 25:21 für sich, doch waren hier keinerlei Unterschiede in der Leistung der Mannschaften zu erkennen.

 

Auch den dritten Satz konnten die Wormser Vorstädter mit 25:20 für sich entscheiden, wogegen der vierte Satz mit 25:23 wieder an uns ging.

 

Vor dem Hintergrund, dass in unserer Mannschaft zeitweise ein 14 jähriger und drei 16 jährige standen, ist dies eine hervorragende Leistung.

Wer also in Zukunft hochwertigen Volleyball sehen möchte, tut gut daran, ab und zu in die Bechtheimer Sport- und Kulturhalle zu kommen.

 

Freundschaftsspiel

TSG - TV Abenheim 2:2 (25:23; 21:25; 20:15; 25:23)



Di. 19. Nov. 2013 Heimspiel gegen Powerball Dienheim

 

Es sollte nicht sein, der erste Sieg in der aktuellen Runde. Zwar spielten wir gegen die Mannschaft aus Dienheim hervorragendes Volleyball, doch unser Gegner vereitelte durch den guten Mittelblock sehr viele Angriffe und gewann das Spiel mit 3:0 Sätzen.

Dass dieser deutliche Satzstand das Spiel nicht widerspiegelt, ergibt sich bei der Betrachtung der Satzpunkte. Der erste Satz ging denkbar knapp mit 23:25 verloren. Im zweiten Satz nötigten wir den Gegner zu einem 25:27 Sieg, wogegen wir den dritten Satz doch deutlich mit 13:25 abgaben.

TSG Bechtheim – Powerball Dienheim 0:3 (23:25; 25:27; 13:25)

Sa. 09.11.2013 Volleyballturnier in Wörrstadt

 

Schon zum 6. mal nahmen wir an diesem Turnier des TSV Armsheim-Schimsheim teil. In diesem Jahr sogar wieder mit einer Mixed- und einer Jugendmannschaft.

 

Nach einem relativ schwachen Start der Jugendmannschaft mit vielen Aufschlag-, Annahme-, Zuspiel- und auch Angriffsfehler zeigte sich jedoch am Nachmittag, dass wir Volleyball spielen können. Die letzten Spiele des Tages (insgesamt 6 Spiele mit jeweils 2 Sätzen bis 18 Punkte) waren geprägt von Spannung, Spielwitz und Entschlossenheit.

 

Die Jugendmannschaft belegte einen guten 3. Platz.

 

Die Gegner waren:  SG Spiesheim Youngsters

                             TSV Armsheim

                             TUS Ober-Ingelheim

 

Die Mixed-Mannschaft spielte mit dem neuen Spielsystem vorne mit und bezwang, ebenso wie die Jugend, einige Gegner. Belohnt wurden wir mit einem hervorragenden 6. Platz bei 12 teilnehmenden Mannschaften. Aufgrund unserer jungen Mannschaft konnten wir gezielt Spieler von einer in die andere Mannschaft verschieben, wodurch alle Spieler in etwa gleiche Spielanteile hatten.

 

Die Gegner waren in der

Vorrunde:                                Endrunde:

 

TV 1846 Alzey                          TV Kostheim

TuS Bornheim                          TV 1846 Alzey

Die Globetrotter                       TSG Heppenheim

 

Wie auf dem Foto zu erkennen, spielten wir zum ersten mal mit unseren neuen Trikots!

 

                                                      "KISS MY ACE"

Anna-Maria Rossner, Andreas Helbling, Martin Völker, Daniel Nachtsheim, Marcel Jacobs, Alexander Schmitt, Yann Breunig, Simon Völker, Julian Wegerle, Eduard Pulber, Isabel Völker, Jasmin Riemer, Katharina Rossner, Julia Schneider, Johanna Schneider

Di. 05.11.2013 Der Sieg des 1. Pokalspiels in dieser Runde ging an die TSG!

Die Volleyballer des TV Gimbsheim waren im ersten Pokalspiel der Saison
Gast in unserer Halle. Die bisher unbekannte Mannschaft, weil sie in diesem
Jahr seit langem wieder eine Mannschaft meldeten, reiste aber anscheinend mit
erfahrenen Routiniers an.

 

Von Anfang an spielten wir auf gleichem Niveau und kletterten parallel
die Punkteleiter hoch. Für uns war die Erkenntnis wichtig, dass wir auch im 2.
Spiel mit unserem neuen Spielsystem keine Nachteile in Kauf nehmen mussten. Im
Gegenteil, das Angriffsspiel über vier Angreifer zahlte sich aus.

 

Über 12:14 und 17:21 zogen die Gimbsheimer im ersten Satz bis auf 20:24
davon. Spätestens hier merkte man, dass wir auch schon „Jahre“ im Geschäft
sind, denn wir zogen durch ein ruhiges und souveränes Spiel über 25:24, 27:27
bis zum 29:27 Satzgewinn.

Im 2. Satz setzten wir uns zu Anfang über 6:4, 11:6 auf 14:9 ab. Dass diese Führung beim Volleyball kein Polster darstellen muss, zeigte die Tatsache, dass Gimbsheim bis zum 17:17
gleichziehen konnte. Durch einen Wechsel in den eigenen Reihen nahmen wir dem
Gegner ein Aufschlagsziel, wodurch wir den Aufschlag zurück gewinnen konnten
und über 22:18 auf den 25:20 Satzgewinn zusteuerten.

 

Der 3. Satz sucht seines Gleichen in unserer Volleyballgeschichte. Ein perfekt angreifender
Gegner, Schwierigkeiten bei unserer Annahme und keine aggressiven
Angriffsschläge unsererseits ließen den Gegner über 0:4, 2:9 auf sage und
schreibe 2:17 davon ziehen. Dass dies nicht der Normalfall ist, zeigten wir
dadurch, dass wir nach der genommenen Auszeit unsere Sicherheit wieder
erlangten und ab hier mit 9:8 weiteren Punkten den Satz letztendlich mit 11:25
abgaben.

 

Diesen Schwung gegen Ende des 3. Satzes nutzen wir im 4. Satz, um über ein 4:0, 9:7, 16:10 und 20:14 den entscheidenden Satz mit 25:16 zu gewinnen.

 

Unser Spielsystem mit Läufer aus dem Hinterfeld, welches wir erst seit Sommer diesen Jahres
einstudiert haben, bewährt sich. Der Steller bringt 4 Angreifer in Position,
weswegen die Blockbildung des Gegners erschwert wird. Gleichzeitig nutzen wir
unsere Stärken hinsichtlich Annahme, Zuspiel und Angriff. D.h. unabhängig von
der Rotation der Spieler haben diese im Spiel feste Positionen.

Wichtig ist für uns, dass wir alle Spieler einsetzen können, um eine annähernd gleiche
Mannschaftsleistung zu zeigen. Extreme Unterschiede von Satz zu Satz liegen in
unserer Mannschaft ehr in der Psychologie. Spielerwechsel führen dazu, dass der
Gegner aus dem Konzept gebracht wird, oder dass eine Aufstellung zustande
kommt, die im bisherigen Spielverlauf überzeugt hat. Wir werden auf jeden Fall
die Potentiale nutzen, um in Zukunft weiter in die vorderen Positionen zu
kommen.

 

Es spielten: Jasmin Riemer, Katharina Rossner, Johanna Schneider, Isabel Völker, Yann Breunig,
Andreas Helbling, Daniel Nachtsheim, Simon Völker und Julian Wegerle
(Altersdurchschnitt: 18 Jahre)

Mo. 26.08.2013  Die Klasseneinteilung und die Spiele der Saison 2013/2014 stehen fest!

 

Erstmals spielen die Mixed-Mannschaften (2 Damen + 4 Herren) in Rheinhessen in 4 Klassen gegeneinander. Alle Neuanmeldungen wurden in der Mixed-4 Klasse zusammen gefasst.

D.h. für uns, dass zum Ende der Saison theoretisch ein Abstieg möglich wäre. Theoretisch deshalb, weil wir uns in diesem Jahr, aufgrund der guten Leistung, die wir zeigen werden, ehr im vorderen Mittelfeld wieder finden werden ;-)).

Das erste Spiel werden wir bis Ende Oktober in Selzen austragen. Unser neues Spielsystem in der Saison 2013/2014 wird uns bzgl. der flachen Hallendecke hoffentlich entgegenkommen.

Danach folgen 3 Heimspiele im November, Dezember und Februar. Der Januar ist spielfrei. Im März folgt das letzte Spiel der Saison in Armsheim- Schimsheim.

Wegen der geringen Spieleanzahl werden wir einige Freundschaftsspiele dazwischen schieben. Im November steht auf jeden Fall wieder das Turnier in Wörrstadt an.

Di. 09.04.2013  Einen „Volleyball-Krimi“ erlebten wir am zweitletzten Spieltag in eigener Halle.

 

Gegner war die 2. Mannschaft aus Armsheim-Schimsheim, die in der Tabelle direkt vor uns steht.

Während wir den ersten Satz eindeutig dominierten und mit 25:9 für uns entschieden, gaben wir den zweiten und dritten Satz an Armsheim-Schimsheim ab.

Im zweiten Satz konnten wir zwar einen deutlichen Rückstand bis auf 3 Punkte auf 18:21 wieder gut machen, mussten uns aber dennoch mit 19:25 geschlagen geben. Den dritten Satz begannen wir konzentrierter, konnten jedoch nicht verhindern, dass der Gegner diesen mit 25:18 für sich entschied.

Ab dem vierten Satz zeigte sich die Notwendigkeit, genügend Auswechselspieler zur Verfügung zu haben. Armsheim-Schimsheim, mit geschätztem doppelten bis dreifachen Altersdurchschnitt, reiste mit nur zwei Auswechselspielern an und zeigte ab jetzt Konzentrationsschwächen. Zudem schafften es die Gegner nicht mehr, die Angriffsschläge zu schlagen, weswegen uns einige Driveschläge zugespielt wurden, die deutlich einfacher anzunehmen sind.

Durch den Einsatz unserer Auswechselspieler wurde die Last des zweieinhalb stündigen Spiels auf allen Schultern verteilt, weswegen wir auch im vierten und fünften Satz noch mit Angriffsschlägen angreifen konnten. Während wir den vierten Satz wiederum deutlich mit 25:15 für uns entschieden, folgte im fünften Satz, der nur bis 15 gespielt wird, ein Spiel mit deutlich höherer Anspannung.

Vor dem Hintergrund, dass wir schon mehrmals ein Spiel im fünften Satz abgaben, agierten die Spieler auf dem Feld mit äußerster Konzentration, Optimismus und Entschlossenheit. Vor allem der im Volleyball so wichtige gegenseitige Ansporn führte zum Endstand von 15:9. Hier muss erwähnt werden, dass wir uns erst beim Stand von 8:7 vom Gegner lösen konnten und eine gelungene Aufschlagserie zu diesem deutlichen Sieg führte.

Endergebnis:

TSG Bechtheim – TSV Armsheim-Schimsheim II 3:2 ( 25:9, 19:25, 18:25, 25:15, 15:9)

Do. 31.01.2013 Mixed-Volleyball gegen den TV 03 Selzen

In der Halle des TV 03 Selzen spielen wir immer gegen einen zusätzlichen Gegner, die Hallendecke. Nicht nur, dass wir die Annahme und das Zuspiel oft an die Decke beförderten, durch das Wissen einer niedrigen Decke war unser Spiel verkrampft und nicht flüssig.

So gaben wir den ersten Satz mit 15:25 ab, weil der Ball öfters die Decke berührte, als das Netz zu überqueren. Der Gegner, gewohnt an die Hallenhöhe, spielte unbeschwert auf und ließ den Ball immer nur auf Tuchfühlung an die obere Spielfeldbegrenzung ran.

Im zweiten Satz konnten wir zwar unser Spiel an die widrigen Umstände etwas anpassen, jedoch kam auch Selzen besser ins Spiel und gewann mit 25:17.

Im dritten Satz spielten wir nach Zustimmung des Gegners mit nur einer Spielerin und 5 Herren, weil wir verletzungsbedingt auf die zweite Zuspielerin verzichten mussten. Diese Kräfteverschiebung zeigte sich letztendlich auch im finalen Satzstand von 25:17 zu unseren Gunsten.

Im vierten Satz zog Selzen noch einmal an und ließ uns keinen Vorsprung, wie im Satz zuvor, herausspielen. Unkonzentrierte Aktionen, die Hallenhöhe und letztendlich der starke Gegner führten dazu, dass der letzte Satz mit 22:25 abgegeben wurde.

Das Spiel in der Selzener Halle stellte keinesfalls ein Spiegelbild unserer spielerischen Leistung dar. Ständig die Hallendecke vor Augen, bzw. in Gedanken verankert, fanden wir zu keinem Spielfluß. Hier müssen wir der Vorgabe des Volleyball-Verbandes Rechnung tragen, dass in der Freizeit-Runde auch in solchen Hallen gespielt werden darf, bevor ein Verein aufgrund einer ungeeigneten Halle abmelden muss.

Endergebnis:

 TV 03 Selzen : TSG Bechteim 3:1 (25:15, 25:17, 17:25, 25:22)