Spielberichte Saison 2012/2013

Rheingold Hamm – TSG Bechtheim 3:1 (1:1)


Sebastian Clemens (10., 54.) brachte die Hammer zweimal in Führung. Dazwischen hatte Vakkas Firat (45.) ausgeglichen. Nach dem 2:1 machte die TSG Druck, zog aus dem größeren Ballbesitz aber keinen Nutzen. Auf der anderen Seite besiegelte Sven Mager (84.) mit dem 3:1 den zweiten Heimsieg der Hammer.

TSG Bechtheim II – Blau-Weiß Worms 3:2 (1:2)


Der neue TSG-Trainer Dennis Koch, der seit der Winterpause das Amt von Mike Ritscher übernommen hat, konnte sich in der 18. Minute das 1:0 durch Adem Kuscu notieren. Ein Doppelschlag von Ümit Osmanoglu (35., 40.) drehte das Ergebnis auf 1:2. Serkan Kuscu (42.) markierte den Ausgleich. Im zweiten Durchgang operierten die Blau-Weißen nur noch mit langen Bällen, was aber nicht zum Erfolg führte. Stattdessen traf Heiko Arndt (80.) nach einem Freistoß zum 3:2 für Bechtheim.

Quelle: Wormser Zeitung vom 11.03.2013


TSG Bechtheim – TSV Flörsheim-Dalsheim 2:1 (1:0)


In der „Rutschpartie“ in Bechtheim zeigte die Heimelf die bessere Spielanlage. Vakkas Firat (22.) markierte die Führung. TSVler Xhelal Thaqi (75.) egalisierte, ehe Pascal Bredau fünf Minuten vor Schluss den 2:1-Endstand herstellte.

Rheingold Hamm II – TSG Bechtheim II 1:1 (1:1)


Für Rheingold-Sprecher Thorsten Sauer war es ein Spiel auf Augenhöhe: „Es war ein schlechtes Spiel. Das Ergebnis war leistungsgerecht.“ Seyyit Firat brachte zunächst Bechtheim in Führung (2.). Max Klingsporn sorgte früh mit dem 1:1-Ausgleich für den Endstand (27.). Hamms Holger Nitzschke verpasste im zweiten Durchgang sogar den Hammer Siegtreffer.

Quelle: Wormser Zeitung vom 04.03.2013


2012 kein Fußball mehr

 

(red). Die in den verschiedenen Fußball-Ligen des Kreises für das Wochenende angesetzten Nachholspiele sind komplett abgesagt worden. Auch in der Oberliga und in der Regionalliga werden keine Nachholtermine mehr wahrgenommen. Die Witterung lässt dies nicht zu.



Quelle: Wormser Zeitung vom 12.12.2012

Suryoye Worms - TSG Bechtheim 3:2 (1:2)

 

Die Brüder Robin und Malke Önder durften sich nach der Partie als die Matchwinner fühlen. Zunächst brachte Robin Önder (10.) die Wormser vom Elfmeterpunkt in Führung, nachdem Gabriel Arslan gefoult worden war. Die effektiven Gäste drehten dann allerdings durch Treffer von Pascal Bredau (23.) und Markus Beckerbauer (44.) das Ergebnis auf 1:2. Malke Önder (

59., Foulelfmeter) und erneut sein älterer Bruder Robin (67.) sorgten aber dafür, dass die Punkte beim SV blieben.

TSG Bechtheim II - TuS Neuhausen II 2:5 (1:3)
 
Bechtheims Spielertrainer Mike Ritscher haderte mit dem Schiedsrichter. „Er hat uns drei Tore aberkannt und Neuhausen zwei klare Abseitstore gegeben.“ Dominik Boy mit einer direkt verwandelten Ecke (15.), Marcel Schwamb (20.), Martin Münch (42.), Srdjan Milojevic (75.) und Tobias Kiesselbach (80.) waren für die Gäste erfolreich. Vakkas Firat (30.) und Mike Ritscher (52.) trafen jeweils per Freistoß für die TSG. „Das Ergebnis ist verdient, aber zu hoch“, fand Ritscher. eip

Quelle: Wormser Zeitung vom 26.11.2012

TSG Bechtheim - TSV Gundheim II 3:1 (1:1)


Der schwere Boden hinderte beide Mannschaften nicht an einem ansehnlichen Kreisligaspiel. Auch Schiedsrichter Said Ifrene passte sich dem guten Niveau an, war laut TSG-Sprecher Schiedhelm aber ausgerechnet beim Ausgleichstor der Gundheimer durch Mohammad Ayache (45.) - zuvor hatte Hakan Orhan (22.) die TSG in Fron geschossen - nicht ganz im Bilde. Schiedhelm: „Dem Tor ging ein Foul und eine Abseitsstellung voraus.“ Am Ende war es Schiedhelm und der TSG aber egal, da Rouven Schiedhelm (70., FE) und Saban Firat (80.) den Sieg eintüten konnten.mim 

 

TSG Bechtheim II - VfR Alsheim II 5:5 (3:3)


Beim Tag der offenen Tore trafen Tobias Bopp (20.), Matthias Runkel (26.) und Adem Aytas (29.) bis zur Pause für die TSG, Mosen Hosseini (10.) und Georg Abelgans (23., 35.) für den VfR. Nach dem Wechsel erspielte sich Bechtheim ein Übergewicht und zog dank Treffern von Mike Ritscher (50.) und Aytas (60.) auf 5:3 davon. Doch David Theuer (70., FE) und Sascha Wühler (90.) brachten Alsheim zurück - 5:5. mim

 

Quelle:Wormser Zeitung vom 19.11.2012

Germania Eich II - TSG Bechtheim 1:1 (1:0)

 

Auf dem Eicher Hartplatz brachte Jens Dillge die Gastgeber nach einem Alleingang ab der Mittellinie in der 30. Minute in Führung. Die Bechtheimer drängten im zweiten Durchgang auf den Ausgleich, den Daniel Getz (75.) bei einem Handelfmeter auch auf dem Fuß hatte. Da sein Schuss aber über das Gehäuse ging, dauerte es bis zur 90. Minute, ehe Dennis Schwibinger mit einem direkt verwandelten Freistoß den Ausgleich markierte. „Verdient“, fand Germania-Sprecher Stasiak.

 

TuS Dorn-Dürkheim II - TSG Bechtheim II 1:2 (1:1)

 

Die Gäste waren mit nur einem Ersatzspieler angereist und standen verletzungsbedingt am Ende nur noch mit neun Mann auf dem Platz. Gerade wegen dieser Unterzahl der Bechtheimer fand TuS-Trainer Michael Zimmer die Niederlage seiner Schützlinge „besonders bitter.“ Als die TSG noch vollzählig war, hatte Orhan Hakan (30.) per Freistoß die Führung erzielt. Dennis Koch (43.) traf zum Ausgleich. Einen Konter der inzwischen dezimierten Gäste schloss Konstantin Konradi (80.) mit dem 1:2 ab.

 

Quelle: Wormser Zeitung vom 29.10.2012

TSG Bechtheim - TuS Dorn-Dürkheim 2:2 (1:0)


Bis zur Pause war die Welt bei der TSG noch in Ordnung. Daniel Getz (30.) hatte zur Führung getroffen, die Partie schien unter Kontrolle. Mit dem 1:1 von Oliver Hoffmann (55.) kippte die Partie dann aber zugunsten der Gäste, die prompt durch Tim Kiefer (65.) einen zweiten Treffer nachlegten. Nun wurde es ein offener Schlagabtausch, der sich seine Pointe für die Nachspielzeit aufhob: Einen langen Einwurf von Mike Ritscher landete über Beckerbauer bei Dennis Schwibinger, der zum 2:2-Endstand traf (90.+1). 

 

TSG Bechtheim II - TSV Rheindürkheim II 0:3 (0:1)


Im Duell zweier schlechter Mannschaften wurde TSV-Keeper Sascha Ruppert zum Matchwinner: Er verwandelte zwei Foulelfmeter (35., 70.) und hielt hinten einen gegen TSG-Trainer Ritscher (80.). Das 0:3 besorgte Thorsten Reis (90.), der zuvor gefoult worden war.

 

Quelle: Wormser Zeitung vom 22.10.2012

Rhenania Rheindürkheim - TSG Bechtheim 4:2 (2:0)


Bechtheims Markus Beckerbauer gab den Rheindürkheimern zur Kerbe etwas Starthilfe und lenkte in der 15. Minute eine scharfe Hereingabe ins eigene Netz. Das 2:0 von Fabienne Kunze (35.), der einen Eckball einköpfte, ordnete TSV-Trainer Marco Blair in die Kategorie „wie aus dem Lehrbuch“ ein. Den Anschlusstreffer von Pascal Bredau (55.) beantwortete Michael Gerst (75., 85.) mit zwei Toren - 4:1. Der zweite Gästetreffer durch Rouven Schiedhelm (88.) fiel nicht weiter ins Gewicht. Blair: „Wir haben verdient gewonnen. Der Sieg war niemals gefährdet.“ 


Nur nicht nachgeben: Beobachtet durch Teamkollege Markus Thomas und Michael Gerst (hinten, von links) setzt sich der Bechtheimer Marcus Beckerbauer (vorne, links) gegen Fabienne Kunze zur Wehr. Die Punkte blieben aber in Rheindürkheim. Foto: Photoagenten / Balzarin Nur nicht nachgeben: Beobachtet durch Teamkollege Markus Thomas und Michael Gerst (hinten, von links) setzt sich der Bechtheimer Marcus Beckerbauer (vorne, links) gegen Fabienne Kunze zur Wehr. Die Punkte blieben aber in Rheindürkheim.

Foto: Photoagenten / Balzarin

 

SV Leiselheim - TSG Bechtheim II 6:0 (3:0)


Der SV Leiselheim war über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft und kam in regelmäßigen Abständen zum Torerfolg. Claudio Rizza (5., 43., 71.), Dennis Fütterer (35.), Patrick Battschinger (53.) und Kevin Betz (72.) durften sich in die Torschützenliste eintragen. SV-Trainer Weiler: „Kompliment an die Bechtheimer. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten haben die hier gut mitgespielt.“

 

Quelle: Wormser Zeitung vom 15.10.2012

TSG Bechtheim - SV Guntersblum II 1:2 (1:1)


Nach einem Eckball brachte Marcus Beckerbauer (28.) die Heimelf per Kopf in Führung. Jakob Beck (35.) egalisierte auf der anderen Seite nach einem Eckball ebenso per Kopf, was die TSGler allerdings auf die Palme brachte. „Dem Eckball voraus ging ein klares Foul an unserem Spieler Bredau“, ärgerte sich TSG-Sprecher Holger Schiedhelm. Trotz der vermeintlichen Fehlentscheidung war ein Sieg der Bechtheimer möglich, doch SVG-Keeper Tim Veser und das Gebälk fingen alle Angriffe ab. Ein Kontertor von Daniel Greiner (58.) bescherte den Gästen die Punkte. Schiedhelm: „Verdient ist das nicht.“

 

Quelle: Wormser Zeitung vom 08.10.2012

TSG Bechtheim II - FT/Alemannia Worms 1:0 (0:0)


In einer hektischen Partie, die der junge Schiedsrichter David Rau nicht immer unter Kontrolle hatte, sah TSG-Spielertrainer Mike Ritscher seine Farben von Beginn an überlegen. Doch erst als FTA-Keeper Andreas Hugel Bechtheims Dirk Jäger in der 80. Minute von den Beinen holte, erzielte Ritscher vom Elfmeterpunkt die überfällige Führung. Ritscher über die Gäste: „Wie ein Aufstiegskandidat sind die hier nicht aufgetreten.“

 

Quelle: Wormser Zeitung vom 04.10.2012

TuS Hochheim II - TSG Bechtheim 0:4 (0:2)


Bechtheim diktierte über die gesamte Spielzeit das Geschehen. Interimscoach Markus Thomas, der Cheftrainer Manfred Selig vertrat, hatte seine Elf blendend eingestellt. Saban Firat (18.) und Dennis Schwibinger, welcher einen Dreierpack schnürte (44., 65., 80.), sorgten für klare Verhältnisse. „Das war eine richtig gute Leistung. Wir haben die Wege zugestellt und im Spiel nach vorne richtig gut harmoniert“, lobte Bechtheims Sprecher Holger Schiedhelm. Wenngleich in der Defensive „wenig angebrannt“ sei, hätten die wackeren Hochheimer einen Ehrentreffer verdient gehabt, befand Schiedhelm. Sein Fazit: „Wir waren heute sehr dominant. Der Sieg ist natürlich verdient.“

 

Kommt ein Hochheimer geflogen: Der anstürmende Yusuf Yuzeir kommt gegen den Bechtheimer Alexander Schmitt zu spät und hebt ab. Hochstimmung kam am Ende aber nur bei den TSGlern als 4:0-Sieger auf. Foto: photoagenten / Rudolf Uhrig Kommt ein Hochheimer geflogen: Der anstürmende Yusuf Yuzeir kommt gegen den Bechtheimer Alexander Schmitt zu spät und hebt ab. Hochstimmung kam am Ende aber nur bei den TSGlern als 4:0-Sieger auf.

Foto: photoagenten / Rudolf Uhrig

 

TSG Heppenheim - TSG Bechtheim II 1:1 (0:0)


In einem „sehr guten Kreisklassenspiel“, so TSG-Betreuer Michael Deibert, brachte Michael Schmeck (50.) die Wormser in Front. Mike Ritscher (60.) traf per Elfmeter zum 1:1-Endstand. Deibert: „Gerecht.“

 

Quelle: Wormser Zeitung vom 01.10.2012

TSG Bechtheim - TSG Pfeddersheim II 2:2 (0:2)

 

Die Bechtheimer trotzten dem Favoriten einen Punkt ab. „Pfeddersheim hat in der ersten Halbzeit dominiert. Aber das erste Tor war glücklich“, berichtete Bechtheims Sprecher Holger Schiedhelm. Brian Emmerich erzielte diesen Treffer (30.). Mit einer schönen Direktabnahme erhöhte Mathias Jelsch auf 2:0 für die Gäste (38.). „Durch die Einwechslung von Dennis Schwibinger und Christian Antony gab es in der zweiten Halbzeit frischen Wind bei uns. Danach haben wir gedrückt“, schilderte Schiedhelm. Der Lohn: Schwibinger (80.) und Marcus Beckerbauer (85.) glichen spät noch aus.

 

TSG Bechtheim II - SV Pfeddersheim 1:4 (0:1)

 

„In der ersten Halbzeit haben wir gepennt“, kritisierte TSG-Coach Mike Ritscher. Michael Deibert brachte den Gast in Front (30.). Ritscher selbst glich per Foulelfmeter aus (70.). Ebenfalls per Strafstoß brachte Sebastian Stein die Gäste erneut in Führung (78.). „Das war der Knackpunkt“, fand Ritscher. Victor Sali (82.) und Süleyman Öztürk (87.) erhöhten für den SVP auf 4:1. Bechtheims Seyyit Firat (60.) und ein Gästespieler (75.) sahen ,,Gelb-Rot”.

 

Quelle: Wormser Zeitung vom 24.09.2012

TuS Wiesoppenheim - TSG Bechtheim 3:1 (2:0)


Von einem sehr guten Spiel berichtete TuS-Sprecherin Margarethe Mertens: „Wir hatten eindeutig mehr Torchancen. Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden.“ Tayfun Sahinoglu sorgte für das 1:0 des TuS (21.). Danach gab es Platz auf dem Feld, da Bechtheims Mohammed Firat und TuS-Akteur Patrick Winkenbach nach einer Rangelei die Rote Karte sahen (30.). Per direkt verwandeltem Freistoß erhöhte Jerome Meloth noch vor der Pause auf 2:0 (43.). Uwe Kelter machte mit dem 3:0 den Deckel aufs Spiel (61.). Dennis Schwibinger verkürzte zwar auf 1:3 (76.), doch dabei blieb es auch.

 

Blau-Weiß Worms - TSG Bechtheim II 0:1 (0:1)


Durch einen direkt verwandelten Freistoß brachte Pascal Bredau die Gäste nach 25 Minuten in Führung. Chancen zum Ausgleich konnte sich die Heimelf keine erspielen, „weil wir heute richtig schlecht waren“, so BW-Betreuer Dennis Wiegand. Dennoch, so Wiegand, wäre ein Remis gerecht gewesen. Denn: „In der 90. Minute wurde Agosta im Strafraum gefoult.“ Der ersehnte Strafstoßpfiff blieb jedoch aus.

 

Quelle: Wormser Zeitung vom 17.09.2012

TSG Bechtheim - Rheingold Hamm 4:2 (1:2)


In einer zerfahrenen Partie brachte Markus Thomas (18.) die Platzelf in Front. Lars Schneider (30.) und Sven Mager (42.) drehten das Ergebnis gegen nur noch zehn Bechtheimer - Mehmet Firat (30.) hatte „Gelb-Rot“ gesehen - in ein 1:2. Trotz Unterzahl gelang Andre Müller der Ausgleich. Und auch numerisch wurde das Gleichgewicht wieder hergestellt, nachdem auch Hamms Kevin Hayes (68.) die Ampelkarte gesehen hatte. Rouven Schiedhelm (81.) brachte die TSG erstmals in Front, ehe sein Mitspieler Gernot Erkert in der 87. Minute im Strafraum von Hans Susemichel gefoult wurde. Was Folgen hatte: Erkert musste mit dem Helikopter ins Krankenhaus gebracht werden, die Partie war rund 70 Minuten unerbrochen. Den Elfmeter verwandelte Emre Yalamaz. Für TSG-Sprecher Schiedhelm und Rheingold-Sprecher Sauer war das Ergebnis Nebensache: „Wir wünschen Gernot Erkert gute Besserung!“

 

TSG Bechtheim II - Rheingold Hamm II 3:2 (1:1)


Nach zwei Minuten nutzte Rheingold-Stürmer Dominik Thorn ein Missverständnis zwischen Abwehrspieler und Torwart der TSG aus und traf per Kopf zur Führung. Vakkas Firat (30.) markierte den Ausgleich, Orhan Hakan (55.) traf für die insgesamt besseren Bechtheimer zur Führung. Max Klingsporn (65.) erzielte den Ausgleich für Hamm. Kurz vor Schluss fabrizierte sein Mitspieler Steffen Wolf bei einem Klärungsversuch ein Eigentor. TSG-Trainer Mike Ritscher: „Wir waren die klar bessere Mannschaft. Der Sieg ist hochverdient.“

 

Quelle: Wormser Zeitug vom 10.09.2012

TSV Flörsheim-Dalsheim - TSG Bechtheim 4:1 (2:0)


Der TSV bestimmte von Beginn an die Partie. Dominik Meloth (20.) und Eric Schmitt (44.) brachten den Aufsteiger in Führung. Das 3:0 von Schmitt unmittelbar nach Wiederanpfiff, brach früh den Willen der Gäste. Daniel Getz (75.) traf für die Bechtheimer Ehre, ehe Mathias Philipps den Endstand markierte.

 

TSV Flörsheim-Dalsheim II - TSG Bechtheim II 0:4 (0:2)


TSG-Sprecher Holger Schiedhelm half aus: Pascal Bredau und Dirk Jäger hatten die Gäste schon vor der Pause auf die Siegerstraße gebracht. Bredau, diesmal per Foulelfmeter, sowie Spielertrainer Mike Ritscher brachten den Auswärtssieg in trockene Tücher. mim

zusätzliche Anmerkung: Unsere Zweite hatte das Spielgeschehen trotz Unterzahl (Florian Schidrich sah etwa in der 25. Minute rot) über die ganze Spielzeit in der Hand. So erarbeiteten sich die Akteure wiederholt Torchancen, die letztendlich von Erfolg gekrönt sein sollten. Man sah eine überzeugende Mannschaftsleistung und einen hochverdienten Sieg.

 

Quelle: Wormser Zeitung vom 03.09.2012

TSG Bechtheim - FSV Abenheim 2:6 (1:4)


Zwischen der 30. und 33. Minute trafen die Gäste drei Mal. „Das war der Knackpunkt“, fand FSV-Abteilungsleiter Marco Schlawin, der bis dahin ein recht ausgeglichenes Spiel erlebt hatte. Zuvor war die TSG durch Andre Müller (10.) in Führung gegangen, Ahmad Mohammad (15.) war per Kopf der Ausgleich geglückt. Dann folgte die Torserie durch Matthias Kübler (30.), Sven Schulmerig (32.) und Bechtheims Ugur Kuscu (33.), der ins eigene Gehäuse traf. Den zweiten TSG-Treffer von Marcus Beckerbauer (52.) beantworteten Kübler (70.) und Uli Weber (78.) ihrerseits mit Toren - 2:6.

 

TSG Bechtheim II - FSV Abenheim II

 

Die Partie zwischen TSG Bechtheim II und FSV Abenheim II wurde verlegt, da die TSG nicht genügend Spieler hatte. 

 

Quelle: Wormser Zeitung vom 27.08.2012

Normannia Pfiffligheim II - TSG Bechtheim II 1:4 (0:1)

 

Frusterlebnis für die Normannen: Im Kreisklassen-Heimspiel gegen TSG Bechtheim II trafen die Pfiffligheimer auf eine verstärkte Gästemannschaft, die auch prompt einen überraschenden 4:1 (0:1)-Sieg landete. Die Niederlage der Platzelf hatte dabei aber auch noch zwei weitere Ursachen: So sah Tobias Reuber schon nach 20 Minuten „Rot“. Und auf das 0:1 durch Mike Ritscher (25.) folgte ein zweiter Bechtheimer Treffer durch Vakkas Firat (52.), der aus Sicht von Normannias Michael Kley „aus stark abseitsverdächtiger Position“ fiel. Noch mal Firat legte per Foulelfmeter nach (65.), das Pfiffligheimer Ehrentor durch Andreas Fettel (70.) beantwortete Andre Müller (77.).

 

Quelle: Wormser Zeitung vom 23.08.2012

TSG Bechtheim - SG Kickers Worms 5:0 (2:0)


Schon gegen Suryoye spielte die TSG gut, blieb in der Offensive aber glücklos. Gegen die Kickers, die in der Anfangsphase das Spielgeschehen bestimmten, klappte es vorne besser. Andre Müller (33.) traf zur Führung, ehe Nico Thomas mit einem Freistoß aus der Kategorie „Tor des Monats“ den zweiten TSG-Treffer nachlegte. Im zweiten Durchgang erhöhten Markus Thomas, Dennis Schwibinger und Daniel Getz. TSG-Sprecher Schiedhelm: „Das Spiel war nach dem missglückten Saisonstart gut für die Seele.“

 

TSG Bechtheim II - SG Eintracht Herrnsheim II 0:1 (0:1)


In einem Spiel, „dass keinen Sieger verdient hatte“, so TSG-Sprecher Holger Schiedhelm, entschied Ibrahim Sirimsi in der 25. Minute die Partie mit einem „Glücksschuss“. Schiedhelm: „Der ist unserem Torwart durch die Beine gerutscht. Eigentlich war das ein 0:0-Spiel.“

 

Quelle: Wormser Zeitung vom 20.08.2012

TSG Bechtheim - SV Suryoye Worms 0:2 (0:0)


Beiden Teams wollten einen Fehlstart dringend vermeiden. Gerade TSGler Dennis Schwibinger zeigte Nerven, da er gleich mehrere gute Chancen im ersten Durchgang leichtfertig vergab. „Drei, vier Tore hätten wir bis zur Pause machen müssen“, ärgerte sich TSG-Trainer Manfred Selig. Suryoye operierte dagegen vornehmlich mit langen Bällen. Die Entscheidung fiel erst in der Schlussphase: Zweimal setzten sich die Wormser auf der linken Seite durch, zweimal kamen sie erfolgreich zum Abschluss. Gabriel Arslan (81.) und Robin Önder (85.) nutzten die schwindende Konzentration der Bechtheimer aus. Selig: „Beim Pfostenschuss von Markus Thomas in der 70. Minute hatten wir viel Pech. Ein 0:0 wäre gerecht gewesen.“

 

TuS Neuhausen II - TSG Bechtheim II 14:0 (8:0)


Bechtheim hatte nur zehn Mann dabei. Das sie überhaupt antraten, rechnete TuS-Trainer Michael Svanias dem Gegner hoch an. Aber klar: „Das Ergebnis hätte sogar noch höher ausfallen können.“ Jens Ihrig traf allein fünfmal (5., 17., 36., 43., 80.). Christian Vettermann (15.), Dominik Boy (19., 28.), Alexander Walter (22.), Serdal Yildiz (48. Foulelfmeter), Christopher Rausch (75., 78.) und Andreas Ihrig (84., 86.) sorgten für ein Torefestival in Neuhausen.

 

Quelle: Wormser Zeitung vom 13.08.2012